Über uns

DAHMS WIRTSCHAFT, HANDLUNG, KUNSTBETRIEB

gibt es bereits seit 1908 und jede Generation hat dem Betrieb seine eigene Note verliehen und nach Interessen und Fähigkeiten (um)gestaltet. Neben dem von Anfang an bestehenden Zweig der Gastronomie in den Räumen des alten Gasthauses, Gartens und der Dorfkneipe und dem mit der Zeit gewachsenen Kulturveranstaltungen von Kino, Konzerten, Lesungen und Theater im historischen Saal mischt die nun mittlerweile fünfte Generation ihr Brennen für Kunst in das kulturelle Angebot des Betriebs.

Anfang 2020 haben sich Eefke Jehlicka-Kleimann und Sören Jehlicka nach Stationen in Mainz, Berlin, Paris, Limerick und Bremen dazu entschieden, ihre Berufe als Lehrer (zumindest übergangsweise) und Kuratorin an der Kunsthalle Bremen an den Nagel zu hängen und den Familienbetrieb fortzuführen.
Familienbetrieb wie es der Name schon sagt:  Wenn Sören nicht (wieder) unterrichtet, steht er in der Küche und kreiert leckere Gerichte wie seine berühmten Quiches, Mutter Susanne Kleimann und ihre Cousine Hanna Görlitz backen die Kuchen und Torten und Vater Karl-Heinz Kleimann kümmert sich um die Pflege des Gartens. Anja Bürger ist als erfahrenes Urgestein im Service fast schon Familie und umsorgt gemeinsam mit Neuzuwachs Maja Renner im Café und bei Festen alle Gäste. Seit 2022 ist nun auch Juliane Taggeselle dabei, die sich gemeinsam mit Eefke um die Kulturarbeit rund um die Planung und Umsetzung aller Veranstaltungen kümmert und besonders für die Belebung der Kneipe als Raum für Gewagteres und Geselliges brennt.

Ganz besonders liegt der nächsten Generation der Aufbau eines Kunstbetriebs am Herzen, den Eefke mit ihrer Expertise vorantreibt. Der von Ur-Urgroßmutter Dahms begründete Dorfladen wird nun zu Atelier- und Ausstellungsort. „Wir wollen Kunst- und Kulturschaffenden (in der Region und darüber hinaus) die Möglichkeit bieten, unsere Räumlichkeiten zu bespielen, bei uns zu arbeiten, zu forschen, zu residieren oder auszustellen. Wir haben Platz, Werkstätten, Lager und Grün und möchten ein offener Ort sein für Kunstproduktionen, Ausstellungen, kreativen Austausch und Vernetzung für bildende und darstellende Künste, Kooperationen, Stolpern und Rätseln, ein Rückzugsort für Fokus und Schaffen – Projekte, die unsere Perspektive verändern. Wir möchten „das Ländliche“ mit neuen Erfahrungen und Begegnungen anreichern.

Habt ihr Lust auf eine Kooperation, eine Residenz, Feierlichkeit oder andersartige Zusammenarbeit? Dann mailt uns, ruft uns an oder kommt direkt nach Littel!

Unsere Kooperationspartner