Kunstbetrieb

Anfang 2020 sind Eefke  Kleimann und Sören Jehlicka als fünfte Generation in den Familienbetrieb eingestiegen. Nach Stationen in Mainz, Berlin, Paris, Limerick und Bremen haben die beiden nun vor, die Handlung sowie die Gastronomie weiterzuführen. Herzensangelegenheit ist auch der Aufbau eines Kunstbetriebs – Dahms soll Ort für Kunstproduktion, Ausstellungen und Austausch für bildende und darstellende Künste werden. Dafür entstehen enge Kontakte in die Region, aber auch darüber hinaus. Grundstück und Räumlichkeiten des alt eingessesenen Betriebes werden geöffnet. Übernachtungsmöglichkeiten (auch für die ganze Familie), Werkstätten und Lager, Freiflächen sowie die historische Bühne und der parkähnliche Garten stellen eine reizvolle Umgebung dar, die genutzt werden kann. 

AUSSTELLUNGEN

  • Matthias Ruthenberg Leichte Arbeit, die Spaß macht (1), seit 19.März 2021
  • Anneke Kleimann Sculptur’s Delight, Dez. 2019 – Jan. 2020

RESIDENZEN

  • Evelyn Möcking und Daniel Nehring, September 2022
  • Matthias Ruthenberg, März 2021
  • SOLID INSTITUTE, pandemiebedingt auf 2023 verschoben

PUBLIKATIONEN & EDITIONEN

  • Publikation zu Matthias Ruthenbergs Leichte Arbeit, die Spaß macht (1), Mai 2022
  • Give-Away Miniaturen aus Schaumzucker von Anneke Kleimann, Dez. 2019 – Jan. 2020

DISKURS & KUNSTBETRIEB „ON THE ROAD“

  • Eröffnungsrede „Awkward – Burgomenta 03“ auf der Burg zu Hagen im Bremischen, 26. Juni 2022
  • Release Get-Together anlässlich der Publikation zu M. Ruthenbergs „Leichte Arbeit, die Spaß macht (1)“, Dahms‘ Saal, Littel, 24.Mai 2022
  • Podiumsgespräch STADT-LAND-FLUCHT, TOR 26 Güterbahnhof Bremen, Areal für Kunst, 12.Mai 2022
  • Juryteilnahme Kunstpreis Landkreis Oldenburg und Laudatio bei der Preisverleihung, Wildeshausen, Oktober 2021
  • Ausstellungsinstallation „Anneke Kleimann“ im Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte, Oldenburg, September 2021.
  • Veröffentlichung eines Aufsatzes in der Publikation „Und morgen wird alles anders“ zur gleichnamigen Ausstellung von Heinrich Modersohn und Kornelia Hoffmann in der Galerie für Gegenwartskunst Bremen, Herbst 2021.

KURATORIN

Eefke Kleimann studierte Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Mainz, Paris und Berlin. Ihr Studium schloss sie mit einer Arbeit über das Kabinett für aktuelle Kunst in Bremerhaven ab, woraus später auch ein Ausstellungsprojekt mit Arbeiten u. a. von Gerhard Richter, Lawrence Weiner und Marina Abramovic entstand. 

Sie arbeitete für die Berliner Festspiele und die Kunsthalle Bremen. Dort kuratierte sie zuletzt Soloausstellungen von Rosa Barba und Karin Kneffel.

Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildeten bisher auch Förderung und Zusammenarbeit mit (jüngeren) Kunst- und Kulturschaffenden. Dazu zählen das Theatertreffen-Blog und der Stückemarkt des Berliner Theatertreffens, der Kunstpreis der Böttcherstraße, Fokus Junge Kunst in Kooperation mit der Jürgen Ponto-Stiftung oder die gemeinsamen Plenen mit Rosa Barba an der HfK in Bremen.